Brief zur Einschulung 2022/2023

Liebe Eltern,                                                                                                        

der erste Schultag Ihres Kindes markiert einen wichtigen Abschnitt im Leben, nicht nur im Leben des Kindes, sondern auch im Leben der Eltern und der Familie. Große Veränderung werden besonders dann, wenn es das erste Kind ist, das jetzt in die Schule kommt, bemerkbar.


Dinge wie tägliche Aufsteh- und Anfangszeiten Ihrer Kinder werden den zeitlichen Familienablauf neu ordnen.
Wünsche und Erwartungen des Einzelnen müssen mit dem Wohlergehen für alle in Einklang gebracht werden.
Dazu braucht es den Dialog und die wohlwollende Akzeptanz der jeweils anderen Seite.


Schule muss mehr sein als das Vermitteln von Wissen und Fertigkeiten:
Schule soll und muss zum Lebensraum für Kinder werden! Und eine gute Schule muss der Unterschiedlichkeit und Individualität all ihrer Schülerinnen und Schüler gerecht werden.

Gerade diese individuelle Förderung haben wir uns als Montessorischule auf die Fahnen geschrieben.
Ich und mit mir alle Kolleginnen und Kollegen an der Montessorischule stehen dafür ein, dass wir eine umfassende gesunde und gute Entwicklung sowie das Wohl aller Kinder im Auge haben.
Ich bitte Sie darum, den großen Schritt, den Ihr Kind heute mit dem Eintritt in die Schule macht, intensiv zu begleiten:

  • Begleiten durch Unterstützen,
  • durch Loben,
  • durch Motivieren,
  • manchmal vielleicht auch durch Trösten.

Aber genauso wichtig auch durch: Loslassen können, Selbständigkeit geben und sich zurück zu nehmen.


Und bringen Sie sich bitte so viel wie möglich mit in das Schulleben ein: Viele auch besondere Dinge im Schulalltag sind oft nur dann möglich, wenn Eltern sich mit engagieren und beteiligen und manchmal entstehen sogar erst besondere Dinge durch die Initiative von Eltern.


Ein Bereich sei hier noch besonders angesprochen: Die Kooperation und der Dialog zwischen Schule, Lehrern und Eltern.

Meine Bitte an Sie ist:

Halten Sie intensiven Kontakt zu den Lehrerinnen und Lehrern, um sich regelmäßig auszutauschen und gemeinsam an einer guten Entwicklung Ihrer Kinder zu arbeiten. Lassen Sie Ihr Kind niemals spüren, falls es zu einer Meinungsverschiedenheit kommt. Loyalitätskonflikte sind für Kinder besonders schwierig.

Ganz wichtig an dieser Stelle:

Haben Sie Vertrauen in uns und unsere pädagogische Kompetenz. Meine Kolleginnen und Kollegen sind die Experten. Ihre Kinder liegen uns am Herzen und haben die oberste Priorität in Bezug auf unser Handeln.

Falls Sie vielleicht einmal anderer Meinung sind, bewahren Sie Gelassenheit. Die meisten Probleme regeln sich mit der Zeit von selbst.

In diesem Sinne, wünsche ich uns eine gute Zusammenarbeit und eine schöne Grundschulzeit für Ihr Kind.

Mit vielen freundlichen Grüßen

B. Durmaz

Rektorin

Schulische Erziehung und Bildung nach Maria Montessori

Die Montessorischule der Stadt Kleve ist eine Schule für alle Kinder. Die Schülerinnen und Schüler lernen mit den unterschiedlichsten Lernvoraussetzungen, unterschiedlicher sozialer Herkunft, Nationalität und Religionszugehörigkeit miteinander, voneinander und füreinander. Durch die Umsetzung pädagogischer Prinzipien, geprägt durch Maria Montessori, können wir den Kindern eine anregende und individuelle Lernumgebung bieten und sie ihren Bedürfnissen entsprechend beim Lernen unterstützen.

Kontakt zu uns

Montessorischule der Stadt Kleve
Spyckstraße 24 · 47533 Kleve
Telefon: 0 28 21 - 7 11 44 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariatszeiten sind montags von 08.00 Uhr - 12.45 Uhr und mittwochs bis freitags von 08.00 Uhr - 12.45 Uhr.